Bremsscheibenschlag....

Einstellungen und Wartung für das Originalfahrwerk der Kawasaki Versys 1000
Antworten
Nachricht
Autor
frieda
Beiträge: 2846
Registriert: 30. Aug 2019 15:20
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Virago 535
Baujahr: 1996
zurückgelegte Kilometer: 125000

Re: Bremsscheibenschlag....

#121 Beitrag von frieda »

Man sollte mit solchen Problemen mal zum TÜV zur HU und den Prüfer darüber informieren, auffordern

ein paar kräftige Bremsungen zu machen, damit das Ergebnis schriftlich und amtlich fixiert ist, damit zum

Vertragshändler und sich an die Zeitschrift Motorrad wenden. Wenn die die Ergebnisse von haufigen Problemen

markenvergleichend unter dem Titel "Wer hat die schlechtesten Bremsen" ? (nicht was Bremsleistung angeht)

veröffentlichen würden,........ :pfeif: ;) Warum schweigen die das Thema tot........? :pfeif: und reiten lieber

auf positivem rum :jubel: :clap: wie Bremsweg von 100- 0 kmh, oder den neusten bunten blingbling TFT Displays ? :sorry: :? ;)

Die deutschen Prüfer zeigen sehr gerne Fehler auf, für die der lobbylose Halter verantwortlich ist :dance: ,

systemische Fehler der Hersteller, da trauen sie sich nich so dran :pleased: ,

gutes Beispiel, der "Elchtest" in Schweden, der zeigt dat es geht. :pfeif:


Ein Forum kann was bewegen ! :top:

Benutzeravatar
Altes Eisen
Beiträge: 53
Registriert: 11. Jun 2020 09:52
Geschlecht: männlich
Land: Schweiz
Motorrad: Kawasaki Versys 1000 SE
Baujahr: 2019
Farbe des Motorrads: grün
zurückgelegte Kilometer: 0
Wohnort: Pfäffikon

Re: Bremsscheibenschlag....

#122 Beitrag von Altes Eisen »

Gurdi hat geschrieben: 18. Mai 2020 17:54 Bei mir ist jetzt der 18.000 KD durch, auf meine Anmerkung zu den Bremsen haben sie die Bremsen getestet und den Schlag festgestellt.
Zur Lösung gibt es wohl eine Anweisung von Kawasaki die Bremsscheiben neu etwas verdreht montieren hatte kein Erfolg (Kosten musste ich tragen).
Aussage vom freundlichen da müssen neue Scheiben ran, eine Garantie von Kawasaki gibt es nicht.
Ich habe darauf hin Kawasaki selbst angeschrieben, wird eh nichts dabei rauskommen bin gespannt ob isch überhaupt ein Antwort bekomme.
Ärgerlich ist das ich dies bei jedem KD mitgeteilt habe aber die Werkstatt nicht reagiert hat, darum auch mal ein Wechsel der Werkstatt.
Ich werde jetzt die Bremsen selber tauschen und definitiv keine Kawasaki Scheiben einbauen.
Hallo da mich das selbe Problem plagt wollte ich mal fragen wie es gelaufen ist und wohin Du geschrieben hast. Mfg

roman-p
Beiträge: 33
Registriert: 6. Feb 2022 10:29
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Motorrad: Kawasaki Versys 1000SE/GT
Baujahr: 2021
Farbe des Motorrads: anthrazit
zurückgelegte Kilometer: 16000
Wohnort: Bottrop

Re: Bremsscheibenschlag....

#123 Beitrag von roman-p »

Nächste Bremsenfrage:
Müssen die Floater an den Bremsscheiben vorne beweglich bzw. freigängig sein?
KV Bj. 2021...
Meine sind fest wie Hölle bei 18000km und eigentlich nicht in sich zu bewegen...
Auch nicht mit Schraube, Bremsenreiniger usw.
Möchte keine Gewalt anwenden...
Danke für Hinweise und
Grüße auss'm Pott ⚒️

Antworten

Zurück zu „Original-Fahrwerk, Bremsen, Gabel, Schwinge der Kawasaki Versys 1000“